Rheinfähre Linz-Kripp GmbH

Rheinfähre Linz-Kripp GmbH

Wir fähren mit Erfahrung.

Wir fähren mit Erfahrung.

©2009 Design by Cornwell-Elektronik
Rheinfähre Linz-Kripp GmbH · Petrus-Sinzig-Straße 3 · 53545 Linz / Rhein · Impressum

Fährschiff St. Johannes ex. Linz-Remagen (I)


Autofähre St. Johannes Autofähre St. Johannes Autofähre St. Johannes Autofähre St. Johannes


14. Oktober 1987 / Autogroßfähre "Linz-Remagen" (I)

Autofähre St. Johannes
Foto: A. Bohrer

Am 14. Oktober 1987 wurde die neue Autogroßfähre eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.
Taufpaten waren die Ehefrauen der Bürgermeister von Linz und Remagen, Gerti Lück und Carola Kürten, die das Fährschiff auf den Namen "Linz-Remagen" tauften.
Die "Linz-Remagen" ist für höchstes Verkehrsaufkommen über den Rhein konzipiert und kann auch Sonn- und Feiertagen eine schnelle und zuverlässige Überfahrt sicherstellen. Mit 120 t Tragfähigkeit kann sie den Transport von 600 Fahrgästen bzw. 30 PKWs und von Landfahrzeugen bis zu 45 t Gesamtgewicht Rhein-rüber bewältigen.

Mit Ihren vier Schottel-Ruderpropeller mit je 205 PS ist die "Linz-Remagen" sehr wendig. Ihr Schiffskörper ist mit mehreren, bis zum Deck reichende Schotte in wasserdichte Abteilungen aufgeteilt. Sie verfügt über ein modernes Radargerät, welches die Überfahrt Rhein-rüber bei schlechter Sicht und Nebel ermöglicht, sowie eine moderne Funkausrüstung.

Technische Daten:
Länge: 56 m / Breite: 16,53m / Tiefgang: 1,2 m / zul. max. Tragfähigkeit: 120 t
Baujahr: 1987 / Bauwerft: Schiffswerft Germersheim (D) / Baunummer 844
Indienststellung: 04.10.1987 / Antrieb: 4 x Schottel-Ruderpropeller mit je 205 PS



30.Juni 1997 / Umbenennung der "Linz-Remagen" in "St. Johannes" (III)

Nach 26 Jahren war auch für die "St. Johannes" (II), ex "Stadt Linz", die Zeit gekommen.
Am 30. Juni 1997 wurde Sie an die Weser zur Fährgesellschaft "Fähren Bremen - Stedingen GmbH" verkauft.

Ihre Position übernahm nun die "Linz-Remagen" (I), die den Traditionsnamen "St. Johannes" fortführt.
Nötig wurde der Namenswechsel durch das Eintreffen der neuen Autogroßfähre "Linz-Remagen" (II), die am 15.07.1997 den Dienst aufnahm.

Quelle: *2,5
Bild 1/18: Autofähre St. Johannes
Ein Klick auf das Bild vergrößert es!
Bild 1/18: Autofähre St. Johannes bei der Überfahrt nach Kripp
Autofähre St. Johannes
Bild 1/18
Autofähre St. Johannes
Bild 2/18
Autofähre St. Johannes
Bild 3/18
Autofähre St. Johannes
Bild 4/18
Autofähre St. Johannes
Bild 5/18
Autofähre St. Johannes
Bild 6/18
Autofähre St. Johannes
Bild 7/18
Autofähre St. Johannes
Bild 8/18
Autofähre St. Johannes
Bild 9/18
Autofähre St. Johannes
Bild 10/18
Autofähre St. Johannes
Bild 11/18
Autofähre St. Johannes
Bild 12/18
Autofähre St. Johannes
Bild 13/18
Autofähre St. Johannes
Bild 14/18
Autofähre St. Johannes
Bild 15/18
Autofähre St. Johannes
Bild 16/18
Autofähre St. Johannes
Bild 17/18
Autofähre St. Johannes
Bild 18/18

Quellenangaben:

*1) Stadtarchiv Linz, Meinen Besonderen Dank an Frau Rönz.

*2) www.fjordfaehren.de von W. Langes

*3) www.mein-kripp.de (Ons Kripp)

*a) Der Tag an dem die Franziska sank von Rolf Plewa
*b) Die Rheinfähre - Brücke zwischen Westerwald und Eifel von Hermann Josef Fuchs
*c) Chronik Kripp, Herausgeber Traditionsverein Kripp, verantwortlich: Dr. Peter Ockenfels

*4) Stadtarchiv Remagen:

Rede von Stadtbaurat i.R. Walter Fuchs: "Entwicklung der Rheinfähre Linz-Kripp"
gehalten zur Einweihung der Querseilfähre am 7. Juli 1948 im Lokal "Zur Fähre" in Kripp

*5) Seit 550 Jahren ist die Rheinfähre Brücke zwischen Westerwald und Eifel

Artikel aus dem Heimatjahrbuch des Kreis Ahrweiler von 1995 von Hermann Josef Fuchs

*6) Schöning Verlag/ (Ons Kripp)

*a) Der Tag an dem die Franziska sank von Rolf Plewa
*b) Die Rheinfähre - Brücke zwischen Westerwald und Eifel von Hermann Josef Fuchs
*c) Chronik Kripp, Herausgeber Traditionsverein Kripp, verantwortlich: Dr. Peter Ockenfels